Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

01.07.2022

Die besten Lösungen für dein Webmeeting im Vergleich

Webmeetings sind so beliebt wie nie. Das ist nicht nur gefühlte Realität, sondern lässt sich auch durch Studien belegen. So konnte die renommierte ClickMeeting-Studie in der DACH-Region einen Anstieg von satten 527 Prozent für Online-Veranstaltungen im Jahr 2020 feststellen. Gewiss, zu dieser Zeit lag die gesamte Weltwirtschaft brach. Die Lockdowns machten es schlicht unmöglich, sich vor Ort zu treffen. Dennoch hält der Trend an. So findet auch 2022 bei zahlreichen Unternehmen mindestens einmal monatlich ein virtuelles Treffen statt.

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Ein Webmeeting lässt sich ortsungebunden durchführen, wobei aufgrund der virtuellen Infrastrukturen wertvolle Ressourcen eingespart werden können. Zugleich ist dieser Vorteil häufig auch ein Nachteil. Bereits die Entscheidung für oder gegen ein passendes Webtool stellt dich als Interessent nämlich vor nicht zu unterschätzende Herausforderungen.

Smarte Webtools für unterschiedliche Anwendungsbereiche

Unabhängig davon, ob du eine passende Anwendung für das nächste Geschäftsmeeting oder ein praktisches Werkzeug für deine private Kommunikation finden möchtest – mit Blick auf die Auswahl an potenziellen Lösungen ergeben sich rasch diverse Fragen. Eine davon ist, welche Tools sich ideal für deinen Bedarf eignen. Grundsätzlich kann es auf diese Frage keine pauschale Antwort geben.

Dennoch ist es so, dass manche Lösungen für ein privates Webmeeting geeignet sind, im beruflichen Kontext jedoch keine Empfehlung erhalten können. Zoom ist dafür ein gutes Beispiel. Es erfreut sich bei privaten Nutzern einer konstant hohen Beliebtheit. Für den Einsatz im Geschäftsleben ist es aufgrund des in der Vergangenheit häufig bemängelten Datenschutzes aber weniger geeignet. Nach wie vor ist dieser aufgrund der Datenverarbeitung in den USA als Drittland nach den Vorgaben der DSGVO suboptimal. Jedoch können Nutzer die Funktionsbereiche individuell konfigurieren, um eine minimale Datenerhebung durch Zoom sicherzustellen.

Achte aus diesem Grund darauf, dass sich deine favorisierte Lösung ideal in den von dir gewünschten Anwendungsbereich einfügen kann. Dabei gilt: Die Anforderungen im privaten Umfeld unterscheiden sich deutlich von denen, die Unternehmen für eine effiziente Zusammenarbeit benötigen. Das wird nicht zuletzt mit Blick auf die gebotenen Features klar.

Damit mehr als nur die Onlinekonferenz ein Erfolg wird: Webmeetinglösungen für Unternehmen

Microsoft Teams ist ohne Frage einer der Platzhirsche für die Realisierung professioneller Webmeetings. Das überrascht nicht. Schließlich bietet diese Lösung neben dem Dateienaustausch und der Datenbearbeitung in Echtzeit ebenso Features wie Chats und die Integration weiterer Applikationen. Über Power Apps für Teams können sogar individuelle Low-Code- und No-Code-Anwendungen erstellt werden. Darüber hinaus lassen sich mithilfe von Microsoft Teams Onlinekonferenzen mit bis zu 500 Teilnehmern durchführen. Events wie virtuelle Kongresse können sogar bis zu 10.000 Teilnehmende umfassen. Und für viele Unternehmen eine günstige Fügung: Microsoft Teams ist bereits im beliebten Office 365 Paket integriert.

Auch GoToWebinar ermöglicht es dir, besucherstarke Seminare oder Großevents im Internet abzuhalten. Dabei handelt es sich bei dieser Lösung um einen Ableger des Software-Pakets GoToMeeting. Dieses wurde speziell für unternehmerische Meetings und Konferenzen im World Wide Web erdacht. Ein besonders Merkmal ist die einfache Kombinierbarkeit beider Lösungen. So können sie jederzeit direkt miteinander gekoppelt werden.

Das Webmeeting im privaten Umfeld – diese Tools bieten sich dafür an

Lösungen für die Durchführung von Webmeetings müssen kompromisslos verlässlich sein. Ein gutes Bild ist unverzichtbar, was auch auf den Klang oder die Konnektivität zutrifft. Jedoch benötigst du für ein Onlinemeeting im privaten Rahmen höchstwahrscheinlich keine Integration von Office 365, ein virtuelles Whiteboard oder mehr als 250 Business-Apps. Letztere bietet dir zum Beispiel Microsoft Teams.

Aus diesem Grund sind Zoom oder Skype zwei interessante Tools, die für persönliche Gespräche genutzt werden können. Zoom überzeugt dabei mit einer besonders intuitiven Handhabe, die auch mobil einfach gelingt. Skype stellt ebenfalls eine beliebte Lösung für Privatpersonen dar. Dieses Tool revolutionierte einst die Bildtelefonie, wobei es sich nach wie vor für klassische Telefonate über das Internet anbietet. Jedoch lassen sich darüber auch qualitative Webmeetings für Privatanwender abhalten.

Was du bei der Entscheidung für oder gegen ein Tool noch beachten solltest

Egal, ob Google Meet, Skype, Jitsi oder Microsoft Teams – die Liste an Lösungen für dein nächstes Onlinemeeting ist lang. Aus diesem Grund solltest du dir vor deiner Entscheidung überlegen, welche Funktionen für dich wirklich essenziell sind. Außerdem spielt die Handhabe deines Tools eine Rolle. Sie sollte intuitiv sein, damit jeder Mitarbeiter gut mit deiner Wahl arbeiten kann.

Darüber hinaus dürfen die Kosten ein Faktor sein, der dich bei deiner Auswahl beiinflusst. Erstelle dir gerne vorab eine Liste mit dem von dir gebrauchten Speicherplatz, den zukünftigen Teilnehmern und der Anzahl an den von dir benötigten Lizenzen. Anschließend kannst du vergleichen, welches Kostenmodell für deinen Bedarf besonders attraktiv ist. Spätestens an dieser Stelle wird klar: Auch wenn Platzhirsche wie Microsoft Teams oder Zoom äußerst beliebt sind, kann sich ein Blick auf unbekanntere Mitbewerber für dich lohnen.

Du benötigst mehr Informationen zu den bereits vorgestellten Tools? Oder du möchtest noch weitere Plattformen für Onlinemeetings kennenlernen?
Wir stellen dir im folgenden Video noch ein paar weitere Varianten mit ihren Stärken und Schwächen vor.

Hilfe gefällig?
Als Microsoft-Partner stellen wir dir die Office 365-Version gerne im Gespräch vor. Aber auch bei allen anderen Fragen rund um die Digitalisierung deines Unternehmens kannst du immer auf uns zukommen. Buche dir einfach hier einen Termin für ein unverbindliches Gespräch.