Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

03.08.2021

Digitale Displays als Raumschilder nutzen

Die Verschwendung von Ressourcen, insbesondere von Papier, ist in aller Munde. Zahlreiche Unternehmen setzen daher weitreichend auf digitale Alternativen, sei es bei Formularen, Anträgen oder auch bei Beschilderungen. Gerade digitale Schilder sind jedoch für viele noch Neuland. Mithilfe von ESL (Electronic Shelf Labeling) gelingt hier ein wichtiger Schritt in die papierlose Zukunft. Bei ESL handelt es sich um ein elektronisches Regaletikettensystem, das bevorzugt im Einzelhandel zum Einsatz kommt. Das System wird von einem zentralen Server gesteuert. Werden dort neue Preise eingegeben, aktualisieren sich die Preisschilder automatisch. Aber nicht nur im Einzelhandel haben sich digitale Schilder etabliert. Immer öfter werden die elektronischen Displays auch in der Gastronomie, im Hotelgewerbe sowie im Büro- und Raummanagement genutzt.

Gründe für ESL in der Raumbeschilderung

Im Büro- und Raummanagement eignet sich der Einsatz von digitalen Türschildern besonders dann, wenn die Nutzung der Flächen häufig wechselt. Gerade in großen Konzernen ist es keine Seltenheit, dass versehentlich zwei verschiedene Parteien gleichzeitig einen Raum für ein Meeting buchen. Die Auswirkungen, wenn der gewünschte Raum plötzlich belegt ist, können ärgerlich bis geschäftsschädigend sein. Durch eine im System hinterlegte Buchung werden derartige zeitliche Überschneidungen vermieden. Auch spontanes Umbuchen ist möglich. Innerhalb weniger Sekunden erfährt der gesamte Betrieb, zu welchen Zeiten die Räume ausgebucht sind. Der automatisierte Prozess eliminiert Fehlerquellen, die bei anderen Buchungsarten häufig vorkommen. Die digitalen Raumschilder aus unserem Hause nennen sich matizze.

Wie funktioniert matizze?

matizze.studio im Web und als App
Im matizze.studio werden die Darstellungen auf den Displays konfiguriert.

Im ersten Schritt benötigen Sie die digitalen Türschilder. Diese gibt es in verschiedenen Größen im matizze.shop. Dann laden Sie sich die mobile App herunter oder erstellen sich über Ihren Browser einen Account im matizze.studio. Die Displays werden mit Ihrem Account bzw. der App verbunden und konfiguriert. Nun können Sie sich Ihr persönliches matizze.studio einrichten und nach Herzenslust kreativ werden: Schriften, Formen und Bilder lassen sich darstellen. Gestalten Sie die Schilder so, dass sie perfekt zu Ihrem Unternehmen passen. Durch die Cloud können Sie ortsunabhängig und jederzeit an Ihren digitalen Schildern arbeiten und Änderungen von überall auf der Welt einspielen.

Wie verbindet man den Google Calendar mit den matizze-Schildern?

Damit matizze zur digitalen Raumbeschilderung genutzt werden kann, ist es notwendig, das System mit dem Google Calendar zu verbinden. Sie können unterschiedliche Kalender den jeweils gewünschten Displays zuordnen. Die Schilder zeigen dann automatisch die Inhalte der jeweiligen Kalender an. Die Konfiguration und Terminänderungen gelingen kinderleicht:

1. Öffnen Sie in Ihrem Browser den Google Calendar.

2. Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen an und verbinden Sie den Kalender mit dem matizze.studio.

3. Erstellen Sie wie gewohnt einen neuen Termin oder wählen Sie den zu ändernden Termin aus und bearbeiten Sie diesen. Klicken Sie anschließend auf „aktualisieren“. Die Änderung erscheint innerhalb von 30 - 60 Sekunden auf den digitalen Schildern.

Im folgenden Video zeigen unsere Kollegen Dirk und Sascha, wie die Darstellung eines Kalenders aussieht und wie die Einbindung genau funktioniert:

 

Mehr Informationen über die Einsatzmöglichkeiten digitaler Beschilderungen

Vereinbaren Sie gerne direkt einen Termin und informieren Sie sich in einem persönlichen Gespräch über das Electronic Shelf Labeling Komplettsystem matizze.

© 2021 S+S SoftwarePartner GmbH