Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

17.11.2021

Haufe X360: Service Release im November 2021

Vom 23. – 25. November wird das neue Service-Release der Haufe ERP ausgespielt. Mit diesem Update kommen wieder einige interessante Neuerungen auf die Haufe X360-Nutzer zu.

Textelemente

Die Verwendbarkeit vorstrukturierter Textelemente und das Erstellen eigener Vor- und Nachtexte sorgen für ein besseres Zeitmanagement und effizienteres Arbeiten. Die Übertragung der Texte in Aufträge und Angebote macht diese individualisierbar. Der Anwender kann weiterhin den HTML-Editor nutzen. Beim Speichern in die Datenbank wird der HTML-Zusatz entfernt.

Die Screens CR304500 Verkaufsangebote und CR304000 Verkaufschancen unterstützen jetzt die vordefinierten Textelemente. Auf dem neuen Tab 'Vor/Nachtexte' können Texte manuell erfasst oder vordefinierte Textelemente ausgewählt werden.

Über die Aktion 'Angebot erstellen' werden die Textelemente übernommen.

Auf dem Screen CR304000 Verkaufschancen werden Vor- und Nachtexte über die Aktionen 'Kundenauftrag erstellen' oder 'Rechnung erstellen' übergeben.

Vordefinierte Textelemente können neu direkt aus den Modulen Marketing und Verkaufschancen unter den Einstellungen aufgerufen werden.

Einblick: Cloud-ERP Haufe X360

User Tracking

Einblick: Cloud-ERP Haufe X360

Unter Einhaltung der datenschutz- und arbeitsrechtlichen Voraussetzungen können unsere Nutzer User der mobilen App tracken und den Standort nachvollziehen. Die neue Anwendung „User Tracking“ erleichtert eine spontane Terminplanung. Mitarbeiterstandorte können abgelesen werden, um so die perfekten Außendienstrouten zu planen oder um dem Außendienst standortbezogene Informationen aus dem Backoffice zukommen zu lassen. Damit nicht in der Freizeit getrackt wird, findet das Tracking nur zu den hinterlegten Arbeitszeiten statt.

Automatisierter SMS-Versand

Anwender bekommen die Möglichkeit, ihren Account bei Twilio oder AWS mit Haufe X360 zu verbinden und somit SMS versenden zu können. Mithilfe des SMS-Versands werden Geschäftsereignisse automatisiert kommuniziert: Ein Kunde wird z.B. pünktlich benachrichtigt, wenn seine Ware unterwegs oder der Vertriebsmitarbeiter auf dem Weg zu ihm ist.

Einblick: Cloud-ERP Haufe X360

Benachrichtigungen

Die Übersetzung der Benachrichtigungsvorlagen in die deutsche Sprache gehört zu den textbasierten Neuerungen. Ab sofort können die deutschen Vorlagen eingesetzt werden.

Einblick: Cloud-ERP Haufe X360

EU-Fernverkauf: Umbenennung von Steuerkategorien

Aufgrund der neuen Regelungen zum EU-Fernverkauf verfügt Haufe X360 nun über neue Steuerkategorien. Bei diesen wurden die Prozentzahlen in der ID und der Beschreibung entfernt. Prominentestes Beispiel sind die Steuerkategorie-IDs UST19 und UST07, die nun MWSTVOLL und MWSTERM heißen. Beschreibungen bei bestehenden Steuerkategorie-IDs, die noch Prozentzahlen enthielten, wurden ebenfalls angepasst.

Für Bestandskunden werden diese Steuerkategorie-IDs ergänzend ausgeliefert. Diese sind in der Entscheidung frei, ihren Artikeln über die Massenaktualisierung neue Steuerkategorien zuzuweisen oder nicht. Die Kontenfindungstabelle wurde mit den neuen Steuerkategorien ergänzt. Insbesondere bei Verwendung des EU Fernverkaufs wird eine Anpassung auf die neuen Steuerkategorie-IDs empfohlen: Es erscheint sinnvoller, wenn die Kombination aus Steuerkategorie MWSTVOLL und Steuerzone Fernverkauf Italien dann zu dem voll Steuersatz der Ware in Italien von 22% führt.

Für Neukunden sind nur noch die neuen Steuerkategorie-IDs verfügbar und das System ist entsprechend vorkonfiguriert.

 

Informationen zu Anpassungen bei den Steuerkategorien

Mit diesem Dokument erhalten Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie die Haufe X360-Anwendung in Bezug auf Steuerkategorien anpassen. Relevant sind diese Einstellungen für die seit dem 01. Juli 2021 geltenden Regelungen für innergemeinschaftliche Fernverkäufe an Privatkunden und Kleinunternehmen innerhalb der EU.

 

DATEV-Export

DATEV-Export nach Firmen und Niederlassungen

Zukünftig kann der DATEV-Export getrennt nach Unternehmen und/oder Niederlassung durchgeführt werden. Wie bei der Umsatzsteuervoranmeldung richten sich die Auswahlmöglichkeiten nach der Konfiguration der Firmen im Screen CS101500. Auf die Checkbox "Steuermeldung pro Niederlassung" wird ausdrücklich hingewiesen. Ergänzend wird die Bezeichnung des/der exportierten Unternehmen/Niederlassung nun in die Zusatzinformation 1 der DATEV-Exportdatei geschrieben.

Konvertierung Steuerbuchungen bei Vorauszahlungen

Die Steuerbuchungen der Vorauszahlung können nun beim DATEV-Export in eine DATEV-Buchungszeile umgewandelt werden. Hierfür war es aus technischen Gründen notwendig, in Haufe X360 die Buchungszeilen mit den Nettobeträgen aufzuteilen. Im Rahmen des DATEV-Export wird eine Summe je Steuersatz übergeben. Auch die Umkehrbuchung, die bei Rechnungsstellung erfolgt, kann nun umgewandelt werden.

Konvertierung bei mehreren Erlöskonten pro Steuersatz

  • Buchungen, bei denen innerhalb einer Steuerart unterschiedliche Erlöskonten verwendet wurden, werden nun in eine DATEV-Buchungszeile konvertiert.
  • Buchungen von innergemeinschaftlichem Erwerben mit Fracht werden nun in eine DATEV-Buchungszeile konvertiert.
  • Das Logging und Exception-Handling wurde optimiert.
  • Das Format der DATEV-Exportdatei wurde auf Version 7, Stand Januar 2021 aktualisiert.

Steuern: ELSTERN nach Firma/Niederlassung

Der Screen CS102000 Niederlassungen wird um das Feld '13-stellige Steuernr.' erweitert. Damit ist die Voraussetzung geschaffen, die Umsatzsteuer-Voranmeldung auf Niederlassungsebene per ELSTER zu übermitteln. Das Feld Steuernummer wird zum Pflichtfeld.  
Die Übermittlung an ELSTER ist um die Angabe von Steuerbehörde und zugehörigen Steuerperioden erweitert. Dies ermöglicht das erfolgreiche Elstern, auch wenn eine weitere ausländische Steuerbehörde vorliegt.  
Der Screen TX6610PT - Zusammenfassende Meldung wird um das Feld Firma erweitert. Dies ermöglich eine Meldung auf Firmenebene.

Verbesserte Berichte für die Buchhaltung

Die Berichte im Bereich Buchhaltung wurden optimiert: Die Übersetzungen sind zum Teil angepasst und die Felder sind nicht mehr abgeschnitten, sondern gekürzt oder passend abgeändert.

Einblick: Cloud-ERP Haufe X360

Commerce Connector

Mit dem neuen Commerce Connector lässt sich der zentrale Datenbestand automatisch abgleichen. Dies ermöglicht schnelle und zeitsparende Anpassungen. Die Konfiguration und Betreuung der Connectoren erfolgt direkt in Haufe X360. Durch die generische Commerce API können alle benötigten Commerce Fremdsysteme an Haufe X360 angebunden werden.

Shopware 6.4

Shopware Connector für die Shopware Version 6.4

Auf dem Screen SW201000 Shopware Stores steht die neue API Version 'Shopware 6 - v4' zur Auswahl.

Hinweis:
Aktuell unterstützt der Connector nicht die Mehrsprachigkeit. Belassen Sie das Feld Sprache leer. Wir informieren in zukünftigen Release Notes, sobald diese Funktionalität wieder zur Verfügung steht.

Checkbox 'In ein externes System exportieren'

Auf dem Screen IN202500 Lagerartikel wurde der Bereich eCommerce um eine neue Checkbox 'In ein externes System exportieren' erweitert.

Die Synchronisation des Objektes Lagerartikel ändert sich:

  • Artikel mit aktiver Checkbox werden an Shopware übergeben.
  • Artikel mit leerer Checkbox werden nicht an Shopware übergeben. Im Synchronisierungsverlauf wird der Artikel mit folgender Meldung angezeigt: Der {0} Artikel wurde übersprungen, da die Checkbox "In ein externes System exportieren" nicht aktiviert ist.

Auf Tenants, auf welchen der Shopware Connector bereits vor dem Update aktiviert ist (=Feature Flag), läuft ein Migrationsskript während des Updateprozesses ab. Dieses setzt bei allen Artikeln, welche zuvor für die Übertragung zu Shopware gekennzeichnet waren, das neue Kennzeichen.

Ersetzungsliste für die Steuerkategorien

Auf dem Screen SW201000 Shopware Stores kann neu die Ersetzungsliste „Steuerkategorien (SPWTAXCLASSES)“ für den jeweiligen Shopware Store hinterlegt werden. Die Hinterlegung wird bei den 'Einstellungen Kundenauftrag' vorgenommen.

Hinweis:
Aufgrund der Umstellung der Steuerkategorien in Haufe X360 muss auch die Ersetzungsliste für die Steuerkategorien angepasst werden. Bei neuen Tenants wird diese bereits mit den neuen Werten ausgeliefert.

Hilfefunktion übersetzt

Die Haufe X360-Wiki-Artikel sind mit der neuen Version der Software auch in deutscher Sprache verfügbar. Ebenso wurden auch die Menüanzeigen und Kacheln ins Deutsche übersetzt.

Bugfix

  • Intrastat:
    Wurde ein Artikel mit zugeordneter Warennummer gelöscht, war die Warennummer-Zuordnung für alle anderen Artikel nicht mehr vorhanden. Der Fehler ist behoben.
  • Beim Erstellen eines Lieferauftrags als Gastuser aus Shopware heraus, wurde beim Synchronisieren ein neuer Kunde in Haufe X360 angelegt.
  • Screen IN202000 (Nicht-Lagerartikel)
    Auf dem Tab "Preis/Kosten" waren die Felder im Bereich "Standardpreise" falsch angeordnet. Das wurde behoben.
  • Screen IN405500 (Ladenhüter (toter Lagerbestand)):
    Scrollbar im Header-Bereich wurde entfernt.
  • Screens CR3020PL, CR3030PL, CR3040PL, CR3060PL:
    Zum Teil haben Überschriften oder die Übersetzung in Widgets gefehlt.
  • Die automatische Nummerierung für das Feld „Datev Export Konto“ funktioniert wieder.
Einblick: Cloud-ERP Haufe X360

Sie haben noch Fragen zum kommenden Service-Release der cloudbasierten ERP von Haufe? Dann kontaktieren Sie uns gerne oder buchen Sie direkt hier einen Gesprächstermin.